Hypnotherapie


Als Hypnotherapie werden heute verschiedene Therapieformen zusammengefasst, die das vorhandene Wissen über deren Wirkung nutzen, um die Such- oder Lernprozesse beim Klienten zu fördern. Außerdem wird die Hypnotherapie auch als Selbsthypnosetraining zum Erlernen von Entspannungsübungen eingesetzt. Zusammen mit dem Klienten werden in der Vorbereitung auf eine hypnotherapeutische Sitzung dessen Ziele ermittelt, die in den Sitzungen verfolgt und deren Erreichen am Ende der Sitzungen überprüft werden. Deshalb benötigt es in der Regel nur wenige Sitzungen, um die vereinbarten Ziele der Klienten zu erreichen, ihn zu stabilisieren oder neue Impulse zu setzen.

In meiner Praxis wende ich (entsprechend meiner Ausbildung am Milton Erickson Institut (MEG) des Uniklinikums Tübingen) die Hypnotherapie nach Erickson an. Dabei handelt es sich um eine vertrauensvolle und kommunikative Kooperation zwischen mir und dem Klienten. In einem Zustand der tiefen Entspannung können sich die Zugänge zu den unbewussten Prozessen des Klienten öffnen, so dass der Klient neue Ideen und Lösungsmöglichkeiten für seine Probleme finden kann. Welche dieser Ideen er annimmt und wie er sie nutzt, entscheidet ausschließlich der Klient. Ich unterstütze ihn dann aktiv in der pädagogisch-didaktischen Umsetzung seines gefunden Lösungsweges im Alltag.